Vorstand

Vorstand

Sven Both

1. Vorsitzender

eMail: both@stiftung-leuchtturm.de

 

1971 bin ich in Essen geboren und in Velbert aufgewachsen. Ich bin glücklich verheiratet mit meiner Frau Sandra und habe mit ihr zwei fantastische Kinder.

Beruflich bin ich seit 1988 durchgehend bei einem Sozialversicherungsträger in Wuppertal und dort seit vielen Jahren in verschiedenen Führungspositionen tätig.

Ehrenamtlich engagiere ich mich bereits seit langem in verschiedenen Organisationen in unserer Stadt Velbert und darüber hinaus. Ich verfüge über ein breites Netzwerk an Personen, die ähnlich wie ich, der Not unterschiedlicher Menschen begegnen und aktiv mithelfen wollen.

Mein Glauben an Gott macht mich dankbar für die gute Versorgung die wir als Familie erfahren und gleichzeitig sensibel welche Not viele andere Menschen erleben.

Mein Lebensmotto beschreibt der US-amerikanische Philosoph Henry David Thoreau (1817 - 1862) treffend wie folgt:

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind Kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder.

Diese „kleinen Wunder“ habe ich bereits erlebt und mein Wunsch ist es noch viele weitere zu erleben.

Timo Strobel

 

Timo Strobel

2. Vorsitzender

eMail: strobel@stiftung-leuchtturm.de

 

Ich wurde 1975 in Wuppertal geboren und bin in Velbert aufgewachsen. Seit fast 22 Jahren verheiratet, mit meiner Frau Sandra, haben wir drei Kinder.

Durch meine Eltern und die CG Velbert bin ich früh zu einem lebendigen Glauben an Jesus Christus gekommen. Diese Hoffnung und Zuversicht weiterzugeben hat mich schon immer bewegt.

Daher engagiere ich mich neben der Mitarbeit in der Stiftung auch noch in der CG Velbert und war viele Jahre im Stadtjugendring Velbert und im Jugendhilfeausschuss der Stadt Velbert aktiv.

Helmer Müller

Helmer Müller

Kassierer

eMail: mueller@stiftung-leuchtturm.de

 

1962 wurde ich in Wülfrath geboren, durchlief Kindergarten, Grundschule und Gymnasium, dass ich mit dem Abitur 1982 abgeschlossen habe. Darauf folgte die Grundausbildung bei der Bundeswehr. Ausgebildet wurde ich dann als Industriekaufmann und zog 1984 nach Velbert.

Ein Jahr zuvor habe ich Jesus Christus kennen gelernt und mein Leben ihm übergeben. Geheiratet habe ich dann meine damalige Freundin 1993. Wir haben nun 2 prächtige Kinder.

Neben dem Beruf als Industriekaufmann betätige ich mich ehrenamtlich in der CG Velbert, in der ich heute als Ältester (Gemeindeleitung) und Finanzbeauftragter dienen darf.

Mein Leben ist ein Geschenk aus Gottes Händen. So viel gab er mir, dass es stets mein Herzenswunsch war und ist, Menschen, denen es nicht so gut geht, die viel Entbehrung und Enttäuschung in ihrem Leben erfahren haben, auch die Sonnenseite des Lebens zu erfahren. Die Möglichkeiten durch die Stiftung sind hierdurch gegeben und es freut mich von Herzen anderen Mitmenschen helfen zu können. Teil dieses Teams zu sein, bewegt mein Herz sehr.


Heiko Nebel

Heiko Nebel

Beisitzer (Bereich Bauwesen / Verwaltung)

eMail: nebel@stiftung-leuchtturm.de

 

Ich bin 1965 in Velbert geboren, seit 1988 verheiratet und habe inzwischen erwachsene Kinder.

Velbert ist mein „Revier“, daher habe ich meinen Wohnsitz, meinen Arbeitsplatz und sozialen Kontakte sowie meine Heimatgemeinde hier.

Die Tatsache, dass die Anzahl der Menschen die Hilfe brauchen wächst und teilweise dringend die Hilfe derer die sie geben können benötigt lässt mich immer wieder aktiv werden. So kann ich einen Beitrag leisten um in meinem Umfeld etwas zu bewegen.

Die Mitarbeit in der Stiftung hilft mir realitätsnah zu bleiben.

Jörg Schaefers

Jörg Schaefers

Beisitzer

eMail: schaefers@stiftung-leuchtturm.de

 

Ich bin 1976 in Wuppertal geboren und durfte mit vier Geschwistern in einem vom christlichen Glauben geprägten Elternhaus aufwachsen. 1998 haben meine Frau und ich in Heiligenhaus geheiratet. Inzwischen haben wir zwei Söhne im nochnichtganz erwachsenen Alter und einen Hund, der alle Gäste überschwänglich fröhlich begrüßt.

Außerdem habe ich über viele Jahre eine solide Bildung genießen (oder teilweise erleiden) dürfen, habe eine berufliche Aufgabe, die mich inhaltlich herausfordert und meine Familie finanziell ernährt und darf obendrein unter einem trockenen Dach wohnen. Damit gehöre ich zu einem sehr kleinen, aber sehr privilegierten Teil der Weltbevölkerung! Das trifft auf die allermeisten in Deutschland lebenden Menschen zu, wir haben uns an diesen Standard längst gewöhnt. Dennoch bin ich dankbar für dieses Vorrecht, denn es ist nicht selbstverständlich!

In der Stiftung Leuchtturm darf ich Teil eines Teams sein. Ich will mich denen in direkter Umgebung zuwenden, die in einer konkreten persönlichen Situation Unterstützung wünschen. Ich will diejenigen unterstützen, die durch ihr persönliches Engagement anderen Menschen diakonisch dienen. Ich will Rahmenbedingungen in unserer Region schaffen, um sozial-diakonische Arbeit zu fördern.

Copyright © 2021 Stiftung Leuchtturm    |   Impressum    |   Datenschutz